Menu Close

Fast so spannend wie Radreisen: die Statistiken dazu.

Schon im Sommer letzten Jahres haben wir hier in einem Beitrag über die Reisen von Rolf Lüneberg berichtet: Der 50-Jährige hat seine gesammelten Touren genauestens festgehalten und auf seiner Internetseite www.rolfs-radreisen.de dokumentiert. Jetzt bekamen wir ein Update zu den Entwicklungen, sowohl was seine Reisen anbetrifft als auch seine Internetseite.

Im Herbst ist Lüneberg nämlich nochmals auf sein Patria Ranger gestiegen und 13 Tage durch Andalusien gefahren. Genauer: Vom portugiesischem Faro bis zum spanischen Malaga an der Costa del Sol. Dazu gibt es wieder einen kurzen Reisebericht und vor allem viele viele schöne Fotos auf seiner Seite.

Radreisen faszinieren – nicht nur beim aktivem Erleben

Aber auch seine Internetseite selbst kann begeistern. Sie ist der eigentliche Grund für unseren Beitrag: Der Elektrotechnik-Ingenieur hat geradezu eine Radreise-Dokumentations-Maschine geschaffen. Und sie lässt sich an Informationsreichtum und Übersichtlichkeit kaum überbieten.

  • Jede seiner Radreisen hat eine Hauptseite.
  • Neben genannten kurzem Text-Info und einem beispielhaften Bild gibt es Schaubilder zur durchschnittlichen Etappenlänge der Reise und der durchschnittlichen Tageskilometerleistung. Beides ist auf einem Blick wie auf einem Tachometer abzulesen.
  • Darunter zeigt ein Kompass die Reiserichtung an. Bei der Andalusien-Reise von West nach Ost.
  • Ein kleiner Kasten nennt den jeweiligen Reisepartner.
  • In einer Kartenübersicht daneben kann man einzelne Etappen einblenden.
  • Ein Balkendiagramm zeigt die Zahl der Übernachtungen und, mit unterschiedlichen Farben, auch die Art der Unterkunft: Hotel/Pension, Zelt oder Privat oder ….
  • Ein weiterer Kasten nennt die längste Etappe.
  • Mithilfe der Karte darunter kann man für die gesamte Reise oder einzelne Etappen das Höhenprofil anzeigen lassen.

Welche Reise mit welchem Patria-Rad?

So viel unglaublich anschauliche Statistik macht nicht nur Ingenieuren Spaß. Es geht aber noch weiter: Lüneberg bietet auch einen riesigen statistischen Bereich über seine Reisen insgesamt. Sie werden dargestellt nach Streckenlänge, Reisedauer, Tageskilometerleistung … Auf der Seite „Reisezeitraum“ sind die Reisen in jeweiligen Jahres-Zeilen in farbigen Balken dargestellt. Man sieht sofort, wie sich das Jahr des Patria-Radlers in Reise- und Alltagszeit aufgliedert und zu welchen Zeiten sich für ihn das Reisen lohnt. Über alle seine 36 Radreise-Jahre hin. Auf der Seite „Unterkünfte“ werden die einzelnen Schlafstätten aller Reisen noch einmal zusammengestellt – und natürlich alles prozentual ausgewertet. Selbst für die Aufteilung seiner Reise nach Rädern gibt es eine Statistik-Seite. Dort erfahren wir, wie viele und wie lange Reisen Lüneberg mit seinem Patria-Dreigangrad, dem Patria-Trooper oder dem Ranger gemacht hat. Natürlich mit entsprechendem statistischen Anhang bezüglich der jeweiligen Übernachtungen und und und …

Nein, man muss kein Statistik-Freak oder Erbsenzähler sein, damit einem auf der Seite Lünebergs mehr als nur die Bilder gefallen. Man braucht nicht einmal ein Radreise-Enthusiast zu sein, um sich für die so eingänglich und übersichtlich dargestellten numerischen Zusammenhänge zu begeistern.

Aber Vorsicht: Lust auf Reisen macht die Seite http://www.rolfs-radreisen.de auch noch!

Posted in Alle News, Patria auf Reisen, Rund ums Reisen - Berichte & mehr
Zum Seitenanfang